Weiter zum Inhalt

Gemeinsam gegen Geschlechterklischees im Sport

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist neuer Kooperationspartner des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz) im Rahmen des Projekts "Klischeefrei im Sport – no stereotypes". Das gab Bundesfamilienministerin Lisa Paus, Förderin des Projekts, am 19. Oktober auf der Frauen-Teamsportkonferenz in Berlin bekannt.

|News

Ein zentrales Anliegen des DOSB ist die Gleichstellung der Geschlechter unter Berücksichtigung der intersektionalen Perspektive sowie der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. Die Geschlechtergleichstellung befasst sich mit der Förderung und Gleichstellung aller Geschlechter im Sport und den sich daraus ergebenden Handlungsfeldern. Die Schwerpunkte der Geschlechtergleichstellung beim DOSB liegen neben der Förderung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt auf einem aktiven Auftreten gegen sexualisierte Gewalt, der Förderung von Frauen als Trainer*innen oder Kampfrichter*innen, Frauen in Führungspositionen, einer geschlechtergerechten Medienberichterstattung sowie dem Schutz vor Sexismus.

Bei der von Teamsport Deutschland organisierten Frauen-Teamsportkonferenz waren kompetenzz Geschäftsführerin Romy Stühmeier und Juliana Groß, Projektleitung Klischeefrei im Sport, vor Ort und hatten im Anschluss an die Verkündung der Kooperation die Gelegenheit, sich mit DOSB-Vizepräsidentin Verena Bentele und Bundesfamilienministerin Lisa Paus über die Zusammenarbeit auszutauschen. DFB-Generalsekretärin Heike Ullrich beteiligte sich mit einem spannenden Impulsvortrag zum Thema Female Leadership an der Veranstaltung. Der DFB ist bereits seit Mai 2023 Kooperationspartner von kompetenzz. Wir von kompetenzz freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem DOSB und darauf, gemeinsam mit ihm und dem DFB etwas zu bewegen!

Neben der Bekanntgabe der Kooperation zwischen kompetenzz und dem DOSB durch Bundesfamilienministerin Lisa Paus fanden bei der Frauen-Teamsportkonferenz viele interessante Vorträge und Diskussionsrunden mit Netzwerkakteur*innen aus dem Sport statt. Themen der Frauen-Teamsportkonferenz waren beispielsweise die männlich geprägten Strukturen in Verbänden und Vereinen, aber auch die mangelnde mediale Sichtbarkeit von Frauen im Sport oder auch der Wunsch nach neuen Wegen für die Vereinbarkeit von Elternschaft und Leistungssport.

Das Projekt Klischeefrei im Sport – no stereotypes wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und ist beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. angesiedelt.

Weitere News

Juliana Groß, Projektleitung KiS, DOSB-Vizepräsidentin Verena Bentele und kompetenzz-Geschäftsführerin Romy Stühmeier (von links)

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist neuer Kooperationspartner des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz) im Rahmen des Projekts "Klischeefrei im Sport – no stereotypes". Das gab Bundesfamilienministerin Lisa Paus, Förderin des Projekts, am 19. Oktober auf…

mehr dazu
Lisa Paus mit KiS-Team vor einem Stand

Die kompetenzz-Projekte Klischeefrei im Sport und die Initiative Klischeefrei nahmen am 07. und 08. September 2023 am Dialogforum Sportentwicklung in Berlin teil. Sie nutzten die Gelegenheit nicht nur zum Weiterbilden durch Workshops, Panels und Masterclasses, sondern konnten die Projekte durch…

mehr dazu
Drei Spielerinnen halten das orangene #nostereotypes-Banner

Mit dem Projekt „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“ setzen sich das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz), der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) für eine klischeefreie Sportkultur ein…

mehr dazu
Romy Stühmeier, Lisa Paus und Juliana Groß

Mit „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“ startet im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz) ein neues Projekt mit dem Ziel, eine klischeefreie Sportkultur zu fördern und die Entwicklungsmöglichkeiten und Teilhabe von Menschen aller Geschlechter am (Spitzen-)Sport…

mehr dazu