Weiter zum Inhalt

#nostereotypes - mit kompetenzz und DFB für eine klischeefreie Sportkultur

Mit „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“ startet im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz) ein neues Projekt mit dem Ziel, eine klischeefreie Sportkultur zu fördern und die Entwicklungsmöglichkeiten und Teilhabe von Menschen aller Geschlechter am (Spitzen-)Sport nachhaltig zu stärken. In Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund e. V. (DFB) nimmt das Projekt 2023, dem Jahr der Weltmeisterschaft, den Fußball der Frauen in den Fokus.

|News

Sport verbindet Menschen und vermittelt Werte wie Toleranz und Fairness. Es ist vor allem der Fußball, der Menschen in Deutschland und weltweit begeistert. Gemeinsames Ziel von kompetenzz und DFB ist deshalb, mit praxisorientierten Angeboten und medialer Aufklärungsarbeit Klischeefreiheit im Fußball sowie in Verbandsstrukturen zu fördern und den Mädchen- und Frauenfußball nachhaltig zu stärken.

Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. begrüßt die Kooperation mit dem DFB im Rahmen des Projekts „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“: „Auch im Sport begrenzen Geschlechterklischees die individuelle Entfaltung von Talenten und Potenzialen. Gemeinsam mit dem DFB wollen wir mehr Chancengerechtigkeit und Klischeefreiheit in den Fußball bringen, eine klischeefreie Sportkultur fördern und starke Vorbilder sowie Unterstützer*innen sichtbar machen.“   

Die Popularität des Frauen- und Mädchenfußballs ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Für das DFB-Pokalfinale der Frauen zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Freiburg am 18. Mai im Rhein-Energie-Stadion in Köln wurden bereits über 35.000 Tickets verkauft.

Célia Šašić, DFB-Vizepräsidentin für Gleichstellung und Diversität sowie Schirmherrin des Projekts, sieht in der Stärkung des Mädchen- und Frauenfußballs, der Sichtbarkeit von Frauen im DFB und dessen Gremien sowie im Themenbereich Diversity wichtige Schwerpunkte für die Zukunft: „Unsere Schwerpunkte für die Zukunft sind Vielfalt und Chancengerechtigkeit. Wir wollen den Mädchen- und Frauenfußball stärken, die Sichtbarkeit von Frauen im DFB und dessen Gremien erhöhen sowie gleiche Ausbildungs- und Entwicklungschancen für alle Talente ermöglichen. Das Projekt leistet dabei einen wichtigen Beitrag.“

Weitere News

DOSB-Vizepräsident Oliver Stegemann übernimmt Co-Schirmherrschaft für das Projekt Klischeefrei im Sport – no stereotypes.

mehr dazu
Drei junge Motorsportlerinnen sind in ihren Rennanzügen und schauen lächelnd in die Kamera.

Am 25. April 2024 lädt die deutsche motor sport jugend (dmsj) in die Motorsport Arena Oschersleben zum Girls'Day ein, um jungen Frauen die faszinierende Welt des Motorsports näherzubringen. Der Girls'Day ist eine Initiative, die junge Frauen ermutigt, sich in Bereichen zu engagieren, die…

mehr dazu
Denkanstöße im Kreis verbunden

Das Projekt Klischeefrei im Sport geht mit den „Denkanstößen“ online. Ziel ist es, engagierten Menschen, die sich für mehr Geschlechtergerechtigkeit im Sport einsetzen, eine Plattform zu bieten, ihr Projekt, ihre Initiative oder Veranstaltung vorzustellen und zum Mitmachen anzuregen.

mehr dazu
Orangener #nostereotype-Banner an Pfosten angelehnt

Klischeefrei im Sport veröffentlicht ein Factsheet zum Thema „Sexismus und sexualisierte Gewalt im Sport“. Es richtet sich an Personen aus dem organisierten Sport, an Medienschaffende und an alle Sportinteressierten.

mehr dazu
Lisa Paus mit KiS-Team vor einem Stand

Die kompetenzz-Projekte Klischeefrei im Sport und die Initiative Klischeefrei nahmen am 07. und 08. September 2023 am Dialogforum Sportentwicklung in Berlin teil. Sie nutzten die Gelegenheit nicht nur zum Weiterbilden durch Workshops, Panels und Masterclasses, sondern konnten die Projekte durch…

mehr dazu
Drei Spielerinnen halten das orangene #nostereotypes-Banner

Mit dem Projekt „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“ setzen sich das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz), der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) für eine klischeefreie Sportkultur ein…

mehr dazu
Romy Stühmeier, Lisa Paus und Juliana Groß

Mit „Klischeefrei im Sport – no stereotypes“ startet im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. (kompetenzz) ein neues Projekt mit dem Ziel, eine klischeefreie Sportkultur zu fördern und die Entwicklungsmöglichkeiten und Teilhabe von Menschen aller Geschlechter am (Spitzen-)Sport…

mehr dazu